…without success. Denn leider führt der Müller in Bad Homburg das gleichnamige Album von “Polar Bear Club” nicht. Nachdem die Band ja im vergangenen Jahr schon mit ihrem Debutalbum “Sometimes Things Just Disappear” ziemlich viel Aufsehen erregt hatte – so viel, dass auch ich mir die CD zugelegt habe – kam kürzlich die Folgeerscheinung auf den Markt und das, was ich davon bisher gehört habe, verspricht wirklich einiges. Dementsprechend war ich total begeistert von meiner Idee, die CD heute zu kaufen, doch wie erwähnt hatte ich keinen Erfolg und musst das Ding bestellen. Wenn der Müller-Mitarbeiter also nicht gelogen hat, habe ich Mitte der Woche einen neuen Tonträger.

Da ich mich aber mit einem solchen Negativerlebnis nicht abfinden wollte, habe ich nach weiteren interessanten Neuerscheinungen (jetzt mal grob gefasst) gesucht und bin auch fündig geworden. Zugeschlagen habe ich beim neuesten Album von “Alexisonfire”, das zwar schon im Juni rauskam, aber gut. Bisher habe ich auch nur ein bisschen reingehört, doch der erste Eindruck ist ein guter.

Alle, die diesen Eintrag innerhalb der nächsten 10 Stunden lesen und an einer Fortsetzung eines absoluten Adventure-Klassikers interessiert sind, die sollten sich mal das hier anschauen. Ich hab das Teil schon runtergeladen, zwar noch nicht gespielt, aber was man hat usw.

Morgen gibt es dann mit etwas Glück den Kerbebericht, den ich heute wieder nicht geschafft habe, weil der Marek hier stundenlang rumhing *g* Außerdem noch eine persönliche Notiz für mich: Edgar Wallace!


Buch auf Reisen!

(5) Comments    Read More