Posted on 26-01-2010
Filed Under (Aktionen, Diverses, Musik) by Urius

So hieß der erste Song, den wir heute bei der Bandprobe gespielt haben. Ja richtig, ich bin nach Max Power und noch längerer (?) Abstinenz wieder im “Musikgeschäft”. Da der altbekannte Fuzzipelz jetzt in Köln studiert und daher der Band den Dienst versagt, bin ich jetzt engagiert worden, um kräftig mitzushreddern. Hat heute auch schon einigermaßen gut funktioniert, wenn man mal im Hinterkopf behält, dass es das erste gemeinsame Treffen war. Im Februar steht dann schon direkt der erste Gig in Berlin! an, bis zu dem ich mich noch weiter mit dem Material vertraut machen werde. Die bandinterne Atmosphäre ist auf jeden Fall schonmal sehr gut (man kennt sich ja schon), weshalb ich der ganzen Sache recht zuversichtlich entgegenblicke. Mal schaun, was die Zeit so bringt.

Ansonsten schlagen die Fäuste der Realität momentan hinsichtlich der Anmeldung zur Magisterarbeit ganz gut zu. Da gibt es noch dies und das zu erledigen und jenes will getan sein, also auch hier ist Vertrautheit mit dem Material oberstes Gebot.

Aber vorher gibt es endlich mal wieder die Möglichkeit, ein morgendliches Bad im Whirlpool zu nehmen. Morgen zur gewohnten Zeit werde ich zusammen mit Bernhard M. und Carlos T. den Gang ins Seedammbad auf mich nehmen, um hart im Pool abzuhängen. Wird bestimmt ein Spaß! Da dafür frühes Aufstehen unerlässlich ist, werde ich mich nun einer Sportart widmen, in der ich definitiv zur Weltelite gehöre: Matratzenhorchen!


Wir fahren in die Berge, ja wir fahren in die Berge…

(1) Comment    Read More   
Posted on 03-01-2010
Filed Under (Aktionen, Diverses, Games) by Urius

Drei Tage nach Silvester fängt für mich ja bekanntlich das Jahr erst wirklich an, denn an diesem Tag hat die Uriusarmy Geburtstag und tatsächlich wird sie heute schon erstaunliche 7 Jahre alt! Wow, dazu gratuliere ich mir doch gerne mal selbst und wünsche gleichzeitig allen da draußen ein frohes neues Jahr und ein angenehmes Jahrzehnt.

Den offiziellen Jahreswechsel haben wir ja bei uns in der WG mit einer kleinen Feier begangen, zu der sich die Gäste als Musiker verkleiden sollten, was zu meiner Freude auch fast durchgängig eingehalten und in den meisten Fällen wirklich stark umgesetzt wurde. Vielen Dank an alle Gäste, speziell die, die irgendwas beigesteuert haben und/oder viel Zeit und Mühe in ihre Verkostümierung investiert haben. Daumen hoch! Ich denke, wir haben gezeigt, dass man tatsächlich auch mal ein von langer Hand geplantes Silvester cool durchziehen kann.

So richtig abgefunden mit dem neuen Jahr habe ich mich allerdings trotzdem noch nicht. Vielleicht liegt es am neuen Jahrzehnt oder auch nur daran, dass ich am Neujahrstag so geplättet war, jedenfalls habe ich noch nich dieses typische “Jahr-is-rum-Gefühl”. Mal schaun, wann bzw. ob sich das noch einstellt. Ich bin mir halt noch nichmal sicher, ob es dieses Gefühl wirklich gibt und ob es in den Jahren zuvor am Start war.

Eines ist aber sicher: In Sachen Gaming hat das Jahr für mich so gut angefangen wie kein anderes. Gestern war nämlich mal wieder eine Twilight Imperium Runde bei j-suss angesetzt, zu der entgegen erster Vermutung letztlich “nur” fünf Leute erschienen. Mit j-suss, Brudi, Fabi-Wahn, Jopu und mir hatten wir auch ein recht klassisches Line-Up auf dem Dachboden und mein erstes Ziel war es natürlich, nicht neben Brudi zu sitzen. Das konnte ich ziemlich erfolgreich umsetzen, alles was darauf folgte, klappte aber erstmal nicht so gut. Da ich mit den Universities of Jol-Nar ins Rennen ging, hatte ich zu Beginn vor allem mit meinem -1 auf alle Combat Rolls zu kämpfen, weshalb (unter anderem) die Invasion meiner angrenzenden Planeten, die ohnehin schon rar gesät waren, schleppend voranging. Entsprechend meiner Prognose hielten sich z.B. Jopus Truppen, die ich auf einem meiner Nachbarplaneten platzieren musste, ca. 15 Jahre. Als eben jener Jopu (Naalu) sich dann daran machte, mein rudimentäres Reich mit Hilfe eines Wurmlochs noch weiter zu verkleinern, sah es ganz düster aus in der Patchworkfamilie Jol-Nar-Schnarrenberger. Erst als der Jopunesenklaus von j-suss fachgerecht mit diversen Spielarten der Pein bedacht wurde, konnte ich mich wieder freier bewegen. Irgendwie schaffte ich es dann tatsächlich innerhalb kurzer Zeit einen Arsch voll Siegpunkte anzuhäufen, um in der letzten Runde noch den ersten Platz zu erobern. Unglaublich: Mein erster Sieg bei TI3 und das trotz dem schlechtesten Start ever (Selbst zu Mechwars/DrakonisKombinat-Zeiten waren meine Starts besser). Wenn das mal kein gutes Omen für die neue Dekade ist, dann werte ich es trotzdem als ein solches. Also freut euch mit mir und machts vor allem gut!


But there’s still time to start again.

(0) Comments    Read More