Posted on 27-01-2014
Filed Under (Aktionen, Diverses) by Urius

Kurz vor der nächsten Sneak am morgigen Montag möchte ich noch schnell die Chance nutzen, mit zum Film dieser Woche zu äußern. Nachdem in der Woche zuvor ja bereits der heiße Oscar-Anwärter “12 Years a Slave” gelaufen war, hatte ich an den “Nachfolger” recht hohe Erwartungen und brachte direkt mal “American Hustle” und “Dallas Buysers Club” ins Spiel. Beide Tipps erwiesen sich jedoch als falsch, was aber in keinster Weise ein Beinbruch war. Schließlich wurden wir mit “Anchorman 2” mehr als gut entschädigt. Die Story um Ron Burgundy und sein grenzdebiles News-Team, das noch einmal die große Chance bekommt, war mindestens genauso unterhaltsam wie dämlich. Dazu wurden ganz im Retro-Stil jede Menge kuriose Outfits und vor allem immer wieder solide Bärte abgeliefert – ein Hochgenuss. Vor allem aber überzeugt der Film aber sicherlich durch die blanke Dummheit seiner Figuren und die überaus skurrilen Situation, welche sich daraus ergeben. An vorderster Front behaupten sich in diesem Zusammenhang immer wieder Ron (Will Ferrell) und Brick (Steve Carell), die kein Fettnäpfchen auslassen und immer wieder aufs Neue ihre Unfähigkeit zur sozialen Interaktion unter Beweis stellen – so bescheuert, dass es schon wieder gut ist. Ich habe auf jeden Fall so oft gelacht wie schon lange nicht mehr im Kino. Meine absolute Lieblingszene: der News-Team-Showdown kurz vor Ende, bei dem nicht nur Kanye West, sondern auch ein Minotaurus seinen Beitrag leistet. Top!


Here’s the fucking spoiler: everybody dies.

(1) Comment    Read More   
Posted on 13-01-2014
Filed Under (Musik, Recently Bought, Recently Listened To) by Urius

Wenn man spät dran ist, sollte man nicht dämlich hinterherwatscheln, sondern lieber clever abkürzen. Das trifft auch beim musikalischen Jahresrückblick zu. Da habe ich ohnehin total den Überblick verloren, weshalb es ehrlich gesagt auch deutlich bequemer ist, einfach nach vorne zu blicken. Schließlich stehen bereits wieder die ersten potenziellen Hochkaräter in den Startlöchern. Zwei dieser vielversprechenden Werke habe ich bereits bestellt, genau gesagt handelt es sich dabei um die neuen Alben von Against Me! (Transgender Dysphoria Blues) und I Am The Avalanche (Wolverines). Ersteres lässt sich bereits komplett streamen. Habe ich auch soeben zum ersten Mal getan, ein richtiges Urteil habe ich mir aber noch nicht gebildet. Fest steht allerdings – und das stand schon seit geraumer Zeit fest – “Black Me Out” ist ein absoluter Hit. Bis zum heutigen Tag hatte ich allein die Akustik-Version circa 430 Mal auf Youtube angeschaut (unbedingt auschecken!!) und war dementsprechend gespannt, wie der Song mit der gesamten Band wirken würde. Auch wenn mir die Akustik-Version immer noch irgendwie besser gefällt, das Ding wird live einschlagen wie Santa im Kamin – 100 Prozent! Dem Album als Ganzes werde ich noch ein paar Tage Zeit zum Wirken geben, dann wird es ein endgültiges Fazit geben.

Der zweite heiße Kandidat für dieses Frühjahr ist die neue Scheibe von I Am The Avalanche. Die Vorgänger-Platte, Avalanche United, war ja bekanntermaßen ein absoluter Burner und mit Songs wie “Holy Fuck”, “Brooklyn Dodgers” oder “You’ve Got Spiders” vollgepackt mit Hits. Dementsprechend hoch sind jetzt auch meine Erwartungen an “Wolverines”.
Bislang gibt es nur einen Song zu hören. Er heißt “The Shape I’m In” und geht schon einmal in die richtige Richtung. Ich glaube aber, dass da noch Luft nach oben drin ist. Das Album kommt aber auch erst Mitte März, insofern ist also wohl noch etwas Geduld angesagt. Geil ist aber in jedem Fall, dass die Herren bereits fürs Groezrock gelistet sind. Für die Tour Variante der Platte dürfte es da zwar schon zu spät sein, aber der Auftritt wir für mich ganz sicher ein Pflichttermin.


You had a heart of gold. I know because I fucking sold it.

(4) Comments    Read More