Posted on 13-10-2010
Filed Under (Diverses, Games) by Urius

Unglaublich mit welcher Beharrlichkeit gewisse Leute rascheln können. Ganz zu Unrecht war es aber nicht und, wie man sieht, auch nicht ohne Folgen, wenngleich man durchaus auch von Spätfolgen reden könnte. Ich muss halt eigentlich ganz dringend mal einen funktionierenden Rechner an meinem Zweit/Erstwohnsitz installieren. Das Abhandensein eines solchen sichert mich zwar gegen eine fortschreitende Starcraft-Abhängigkeit, die damit einhergehenden Nachteile sind aber weitreichend. Zumindest denke ich über eine Lösung nach, eine der Vorstufen zu tatsächlichen Handlungen.

Aber auch die fiese Arbeit und die hinterhältige Magisterarbeit nehmen mich auf unangenehme Art in die Mangel, so dass die wenige Zeit, die ich zu Hause an meinem Rechner verbringe, meist tatsächlich für Starcraft draufgeht, zumal ich vor allem in Thorti und dem Hasen zwei Spielpartner gefunden habe, die sich nur schwer abwimmeln lassen, wenn es ums Gaming geht. Aber ein strikter Zeitplan sorgt dafür, dass die Lage nicht außer Kontrolle gerät. Darüber hinaus nimmt auch die passive Beschäftigung mit Starcraft 2 zu, da es mit der GSL mittlerweile eine ernstzunehmende und interessante Institution gibt, an der jetzt auch alte Größen wie Boxer und NaDa Anteil nehmen. Stundenlang auf Youtube Replays schauen, ist also demnächst wieder eine Option.

Langsam muss ich aber wieder zum Ende kommen, schließlich soll man ja auch nach einer längeren Hungerphase nicht direkt 5 Pfund Mett in sich reinschaufeln. Aber noch zwei Durchsagen in gemeinsamer Sache: Die erste betrifft alle (potentiellen) Teilnehmer an den kommenden Unternehmungen der (To)Uriusarmy und lautet “Nur noch ein Monat und 6 Tage!” Die zweite richtet sich an den Raschler im Speziellen und lautet “Ich werde ab jetzt eine halbe Stunde pro Unitag in das Dreibein-Projekt investieren und mal schauen, ob ich im arbeitsunterstützenden Umfeld der Uni-Bibliothek etwas zu Stande bringe.”

Damit sich niemand ausgegrenzt fühlt, jetzt noch eine Information für wirklich jeden: Wusstest du, dass das größte Tier Amerikas nicht der Grizzly, sondern der Mohrenkaiman ist?


Either you’re too mean, or you’re too nice

(9) Comments    Read More   

Comments

T-Horst on 14 October, 2010 at 10:40 am #

Ich finde das ein wenig ungerecht dem Grizzly gegenüber, weil beim Mohrenkaiman der Schwanz bei der Körperlänge mitzählt. Das ist als würde ich sagen, der Hase ist das größte Säugetier in Europa…


Mörser on 14 October, 2010 at 4:56 pm #

ich hätte jetzt auf den bison getippt. aber laut der american school of lima kann der mohrenkaiman bis ca eine tonne wiegen und der bison nur 900 kilo.


Carlos Tankbreaker on 15 October, 2010 at 11:35 am #

Ich finds ja generell ein bisschen problematisch, dass hier nord- mit südamerikanischen Arten, quasi also Äpfel mit Birnen verglichen werden. Zumal Nord- und Südamerika ja noch nicht mal zwingend zum selben Kontinent gehören.


Urius on 15 October, 2010 at 1:05 pm #

Witzig, dass hier der Bison genannt wird, der wurde nämlich in der Doku auch als einer, der auf die Ränge verwiesenen erwähnt. Gut gemacht Bernd. Und was den Raschler angeht, so schätze ich natürlich den definitorischen Einwand – sehr wissenschaftliche Herangehensweise – aber in diesem Fall ist es ja grade so besonders, dass dieses Vieh auch größer als die Nordamerikaner ist.
Beim Thorti hingegen versteh ich kaum was, zumindest was den Hasen betrifft. Wegen den Ohren? Oder findest du, dass der Eisbär das größte Landraubtier ist, das nicht in Australien lebt?


T-Horst on 15 October, 2010 at 3:07 pm #

Mann! Wegen dem großen Schwanz vom Hase!!!


Carlos Tankbreaker on 15 October, 2010 at 5:04 pm #

Wo er Recht hat, hatter Recht.


nebel on 16 October, 2010 at 9:59 am #

Erklärte Witze sind die lustigsten!


Brudi on 16 October, 2010 at 12:11 pm #

Ich finde, dass Thorterino hier einen Brüller erster Güte vom Baum geschüttelt hat! Der funktioniert auf so vielen Ebenen, der Witz. Zetbe wenn man dem Säugetier die Pünktchen nimmt, dann wird daraus ein – na? – richtig: Saugetier!

Unglaublich witzig, fürwahr!


Brudi on 16 October, 2010 at 12:13 pm #

…wobei, so auf den zweiten Blick, vielleicht doch nicht.


Post a Comment
Name:
Email:
Website:
Comments:

WP-SpamFree by Pole Position Marketing